der geruch von häuser anderer leute | livresque amitié

10 November 2016

Kommentare Share this post
Alyce weisst nicht, wie sie Fischen und Tanzen in Einklang bringen soll. Ruth hat ein Geheimnis, das sie nicht mehr lange verbergen kann. Dora will ihren Vater nie wiedersehen und wird von Dumplings Familie aufgenommen. Hank und seine Brüder hauen von zu Hause ab, doch einer von ihnen gerät dabei in grosse Gefahr. Und trifft auf Alyce...
Hier, unweit des nördlichen Polarkreises, wo der Alltag manchmal unerbittlich ist, kreuzen sich ihre Lebenswege immer wieder. Sie kommen einander näher, versuchen einander zu retten, und wenn man es am wenigstens erwartet, gelingt es. Und viele Geschichten werden zu einer Geschichte.



Verlag: Königskinder • Seiten: 320 Seiten • Fassung: Gebundene Ausgabe • Original: The Smell Of Other People's Houses, Englisch • Übersetzerin: Sonja Finck • Preis: ca. 18 Euro [D]


M: Wohl eines der besondersten Bücher, das wir gemeinsam erfahren durften! Hier kann man auf keinen Fall von Stereotypen sprechen, denn gerade auch die Charaktere waren sehr speziell, nicht alleine ihre Situation!

A: Das fand ich definitiv auch! Mich hat das Setting des Buches total geflasht, ich kann mich noch gut daran erinnern, wie überrascht ich war, als ich mit dem Buch begann. Alles so neu, so anders und dabei perfekt auf die persönlichen Geschichten abgestimmt. 

M: Da hast Du recht. Die Geschichten in sich sind perfekt abgestimmt und abgerundet, allerdings empfand ich es als Ganzes nicht wahnsinnig stimmig. Sehr gerne wollte ich mal mehr von dem einen oder anderen Schicksal erfahren, anstatt gleich wieder zur nächsten Person zu springen (Anm.: hat gar nicht mit Cliffhanger zu tun...). Denn die einzelnen Geschichten, die sich die  Autorin vorgenommen hat, sine keine leichten, sondern alle sehr aussergewöhnlich und gewichtig. Sie  angeschnitten und sehr schnell serviert. 

A: Das stimmt total.. Alles sehr prägende Geschichten, eigentlich hätten wohl alle das Potential, als eigenständige Geschichte zu erscheinen. Eigentlich schon fast schade, dass Bonnie-Sue Hitchcock keinen Kurzgeschichtenband geschrieben hat. Jede Geschichte an einem Stück erzählt und am Ende hätte man als Leser_in dann die Parallelen gesehen...

M: Genau! Ich denke, dass der Leser/die Leserin dann mehr herausgefordert werden würde, was zum speziellen Charakter des Buches durchaus gepasst hätte! Denn die Verbindungen fand ich manchmal ein wenig... plump, die musste man halt noch einfügen. 
Ich hatte bei dem Buch übrigens total Mühe mit den Namen. Wusstest Du schnell, wer wer war?

A: Nicht schnell, aber bestimmt nach so einem Drittel. Ich musste sie mir aber auch erst bewusst einprägen. Es war nicht ganz leicht - aber Du hast da ja eh eine kleine Schwäche! ;) Auf jeden Fall war die Geschichte auch recht traurig - es hatte jeder dieser Protagonisten mit einem nicht ganz leichten Schicksal zu kämpfen!

M: Geht's noch? Haha! Die schweren Schicksale haben wir doch bereits besprochen, hmm, wo sind wir stehen geblieben? Diskussionswürdig finde ich noch den Schreibstil - mir hat dieser total gefallen, ich konnte mir das beschriebene Alaska bildlich total gut vorstellen!

A: Oh ja, mir auch total! Ich wollte gerne dahin reisen, und der Schreibstil hat auch mich total mitgerissen, ich liebte es, dieses Buch zu lesen!

M: Die tolle Gestaltung im Inneren des Buches hat das noch verstärkt, ich habe glaub selten solch ein Prachtexemplar gesehen!

A: Ich weiss auch  gar nicht mehr ganz genau, was ich dazu sagen soll. So präsent ist es mir leider nicht mehr, aber ich  habe es echt gerne gelesen und mich hat vieles an diesem Buch fasziniert. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es sehr verwirrend sein kann und zum Teil auch sehr abstrakt.

M: Ich habe es auch geliebt! Allerdings gibt es für mich klare Kritikpunkte, eben diese Form, die eigentlich eine Invention ist, aber meiner Meinung nach nicht vollkommen aufgeht. Ansonsten ist es aber ein wunderschönes Buch - in allen Aspekten.

A: Ging mir genauso! Kommt Alaska auch auf unsere Reiseliste?

M: Vielleicht ein bisschen kalt - ich brauche die Sonne, das weisst Du. Und Städte! Vielleicht sollen wir als nächstes Paris ansteuern? Da kann ich Dir einen meiner liebsten Buchläden zeigen! 

A: Aber zuerst kommt Vella nächste Woche und dann ganz bald schon das buchige Frankfurt!



Kommentare
  1. Ich möchte das Buch unbedingt noch lesen, da mich die Story und das Setting brennend interessieren. Allerdings gefällt mir das englische Cover besser. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir können es dir mehrheitlich wirklich empfehlen! viel, viel spass! das englische cover werde ich gleich mal googeln, habs nicht vor augen. ;)

      Löschen
  2. Klingt echt gut!
    und ich finde es voll schön wie du nochmal über die Bücher in deinem Notizbuch schreibst. :)
    Ich weiß nicht ob du dich für das Thema so interessierst, aber wenn doch kannst du gern an meinem Buch-Gewinnspiel teilnehmen: http://xoxoclaudia.blogspot.de/2016/11/dont-let-me-be-misunderstood-rezension.html :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir können es dir wirklich empfehlen!
      Ja, das wurde so unser Ritual und ist auch Konzept dieser speziellen Besprechung der Bücher hihi! ;) Aber das mache ich grundsätzlich auch sonst oft!

      Vielen Dank, ich werde vorbeischauen!

      Herzliche Grüsse,
      Mara

      Löschen

Wir lieben Kommentare - Rückmeldungen, konstruktive Kritik und natürlich auch Lob.
Allerdings wird Spam und anderes sofort von uns gelöscht!




FREYJA © 2017
Template by Blogs & Lattes

Enter your keyword