Mit Worten kann ich fliegen

04 April 2016

Kommentare Share this post


Melody ist elf Jahre alt und ihre grosse Leidenschaft sind Worte, sie saugt sie in sich auf, sie bedeuten ihr alles. Mit Worten formt sie alles, drückt sie sich aus, lernt sie und liebt sie. Allerdings gibt es eine Barriere, seit sie leben und denken kann. Ihre körperliche Behinderung verlaubt es ihr, zu sprechen oder zu schreiben. Melody könnte sich ausdrücken, aber sie kann es nicht. Melody wird unterschätzt, Melody wird ausgelacht, Melody wird zu ihrer Behinderung. Bis manche Menschen bemerken, dass sie so viel mehr als das ist und so viel mehr in sich  hat, dauert es eine Weile. Aber es ist Melodys Verdienst. Melodys Verdienst... und der Verdienst von Worten.

Und genau deswegen wollte ich von Melody lesen. Uns verbindet wohl die Liebe zu Worten, auch wenn sie ihr gezwungenermassen anders begegnet, als ich. Ich wollte wissen,wie man etwas lieben kann, was man vielleicht gar nicht besitzt. Eine Liebe, die man nicht auf die 'normale' Weise ausleben darf. Ich habe sie natürlich unterschätzt, ich bin kein wenig besser als die Menschen, denen Melody begegnet. Denn in ihrem Kopf ist die Liebe zu Worten vollständig da. Melody kann fühlen und Melody kann denken. Weil Liebe von Sinnlichkeit geführt wird, ist Melody vollständig im Takt, zu lieben. Vielleicht erwartete ich einen Schreibstil, der poetisch von dieser Liebe erzählt, aber dem war nicht so. Der Schreibstil war manchmal fast ruppig - Melody erzählt auf unmittelbare Weise von ihrem Leben und Denken und verschont die Leserinnen und Leser dabei nicht. Das hat sie auch nicht nötig. Sie erzählt und erzählt, und man hört ihr gerne zu. Weil ihre Begeisterung scheinbar in der Luft zu stehen scheint, oder schlicht und einfach, weil sie gut erzählen kann. Und es gibt noch einiges, was Melody kann, das begreift man als Leserin schnell. Und ehe man sich versehen kann, fühlt man mit Melody mit, fühlt sie und ihr Wesen, welches oft verletzt wird. Wie diese kleine, auf den ersten Blick vielleicht unscheinbare Protagonistin ihren Willen durchsetzt, ist wohl eine Inspiration und Motivation für jeden, der ihre Geschichte liest. Ich bewunderte ihre Stärke und wie sie zutiefst ehrlich von den Höhe- sowie Tiefpunkten ihres Lebens berichtet.



Man fühlt sich ziemlich schnell mit Melody verbunden, aber wie so oft passieren mir Denkfehler. Für manche Bruchteile denke ich mir 'Wieso macht sie denn nichts'?, während ich komplett ausblende, was ihre wortwörtliche Behinderung ist. Aber das ist in Ordnung, denn dann immer wieder traf es mich mit voller Härte. Ich  wurde mir augenblicklich bewusst, dass nicht alles mit ihr stimmt, und zwar für den Rest ihres Lebens. Und es wird auch ein grosser Teil ihres Lebens erzählt, von frühauf bis sie jugendlich ist - sie durchläuft alles und manchmal bekam ich diese Sprünge nicht mit, was mich aber nicht sonderlich störte. Schlussendlich zählen in diesem Buch für mich die Worte und für Melody die Handlung, und diese Beziehung verläuft tatsächlich absolut harmonisch ab.



Sharon M. Draper ist eine vielfach ausgezeichnete US-amerikanische Autorin. Auch 'Mit Worten kann ich fliegen' hat bereits zahlreiche Preise gewonnen und ist ausserdem ein New York Times Bestseller. Draper lebt in Cincinnati, Ohio, wo sie 25 Jahre lang als Englischlehrerin tätig war.

Ueberreuter / 320 Seiten / Gebunden / 14.95 Euro [D]
'Out Of My Mind' / Englisch / übersetzt von Silvia Schröer

Weitere Ausgaben: Auch im Fischer Verlag als Taschhenbuch erhältlich namens 'Out Of My Mind - Mit Worten kann ich fliegen'
Kommentare
  1. Das Buch muss ich unbedingt lesen! Ich finde es nämlich toll und wichtig, dass auch körperliche Behinderungen in Romanen behandelt werden. Das gibt es viel zu selten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, dann solltest du unbedingt auch "Wunder" von Raquel J. Palacio lesen, das ist eines meiner Lieblingsbücher, ähnlich wie "Mit Worten kann ich fliegen" und behandelt auch eine körperliche Behinderung :)

      Löschen
    2. Liebe Cora, da stimme ich Dir zu und das Buch kann ich Dir nur empfehlen!

      Löschen
    3. Und ja, 'Wunder' ist wirklich toll!

      Löschen
    4. "Wunder" steht schon länger auf meiner Liste. :)

      Löschen
  2. Dieses Buch ist schon länger auf meiner Wunschliste und nach deiner schönen rezension sollte es wirklich endlich mal bei mir einziehen!
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Martina, und ja, das würde ich Dir wirklich empfehlen! :D

      Herzlichst,
      Mara

      Löschen
  3. Hey liebe Mara,

    eine wundervolle Rezension, der ich in allen Punkten zustimmen kann <3 Das Buch ist unglaublich schön, aber einen trifft dabei auch die harte Realität, denn es wird nichts beschönigt...

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Chrisi,

      vielen, vielen Dank, das freut mich so! Ja, sie schafft diese Balance zwischen herzergreifend-tragisch und und wunderschön.

      Liebst,
      Mara

      Löschen
  4. Liebe Mara,

    Ich liebe, liebe, lieeebe diesen Post! Ich hab das Buch gleich auf meine Wunschliste gesetzt und möchte so schnell wie möglich in eine Buchhandlung rennen und dieses Buch kaufen. Da bleiben noch so viele Exemplare die ich mir unbedingt kaufen möchte, schön dass wir (fast immer) den gleichen Büchergeschmack haben und du die Bücher vor lesen kannst und ich dann das Beste von den Besten zu hause wie ein Schatz bewahren kann.

    Liebst, Anaïs Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anaïs,

      wooow, danke Dir, ich freue mich wahnsinnig! Schön, dass Dich das Buch so anspricht, wenn Du es bald liest, wünsche ich Dir ganz viel Vergnügen dabei!
      Ja, das ist super, aber umgekehrt auch!! ;)

      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen

Wir lieben Kommentare - Rückmeldungen, konstruktive Kritik und natürlich auch Lob.
Allerdings wird Spam und anderes sofort von uns gelöscht!




FREYJA © 2017
Template by Blogs & Lattes

Enter your keyword