literarische sommerferien

Hallo. Letzten Monat hab ich  gar nicht berichtet, was ich so gelesen haben und wie ich das fand. Das möchte ich jetzt nachholen und euch einfach allgemein ein bisschen erzählen, was mich diese Sommerferien an Literatur so begleitet hat. 



How to be Parisian war ein Lifestylebuch über das Leben einer Pariserin. Ironisch und humorvoll, aber um ehrlich zu sein auch ziemlich oberflächlich. Rezension

Legend ist der zweite Band einer spannenden Dystopienreihe, in der es um einen jungen Rebell geht und ein eigentlich korrektes Mädchen, dass sich trotz Umständen in ihn verliebt. Ich glaube ich bin die letzte, die die Reihe liest, aber alle machen mich wahnsinnig auf den letzten Band gespannt, danach kommt dann eine Reihenreview, denn an denen habe ich wirklich Gefallen gefunden in letzter Zeit.

Der Sommer, der nur uns gehörte war ein grandioser Abschluss einer absoolut perfekten Serie. Ich liebe Jenny Hans sommerliche leichte und trotzdem gehaltvolle Bücher. Die verzwickte Liebesgeschichte ist nicht zu dramatisch, konnte mich aber trotzdem packen und die Hauptfigur Belly ist definitiv eine meiner liebsten Charakteren überhaupt. Rezension

To all the boys I've loved before musste ich  einfach einschieben, da ich  eine Jenny Han Phase hatte. Ich bin hiervon absolut begeistert, aber trotzdem mochte ich die Sommertrilogie lieber. Jetzt bin ich  erstmal auf den zweiten Teil gespannt, den ich bald lesen möchte, es kann sich ja noch viel ändern. Die Idee, dass Lara Jeans geheime Liebesbriefe an die Öffentlichkeit gelangen, ist zwar banal, Jenny Han hat aber viel daraus gemacht.

Töchter des Mondes ist ebenfalls ein zweiter Band. Ich liebe diese Reihe, auch  wenn ich meine Anlaufszeit brauchte. Die Geschichte der Hexenschwester konnte mich schon zwei Mal packen und ich bin auf den finalen Schlag gespannt.

Nicht mit mir, Schwesterherz wollte ich schon lange lesen und fand es dann ganz billig als Mängelexemplar. Ich bin froh, dass ich nicht mehr für das Buch ausgegeben haben, ich bin masslos enttäuscht, denn mein Verdacht nach dem ersten Durchlesen des Klappentextes hat sich bestätigt und ich musste mich durch das voraussehbare, langwierige Buch wirklich durchkämpfen.

The Carrie Diaries soll das Leben der Sex and the City Protagonistin vor ihrem Durchbruch mit Sex and the City zeigen. Unglaublicherweise fand ich es eine wirklich interessante und amüsante Art der Unterhaltungslektüre und ich kann es nur empfehlen, wenn man mal in das New York  der Achtzigerjahre abtauchen möchte.

How to be Gay ist ein wahnsinnig wichtiges Buch, dessen Titel schon alles sagt. Aber man darf es bloss nicht abstempeln, denn man erfährt wahnsinnig viel und ich kann es euch wirklich nur ans Herz legen. Rezension

Klar ist es Liebee ist, wie der Titel schon verrät, eine kurze Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Es gibt 14 Erzähler, die ihre Sicht auf das Pärchen, das leider noch keines ist, erzählen. Ganz süss, aber ich konnte es auch nicht wirklich ernst nehmen, um ehrlich zu sein.

Night School 5 - Wie lange habe ich auf das Buch  gewartet? Meine liebste Thriller Reihe hat den Höhepunkt erreicht, und der ist absolut der Hammer, ich habe es geliebt. Da bin ich sehr froh drum, denn der vierte Band um das Internat Cimmeria und die mutige Protagonistin Allie konnte mich als einziges Buch nicht überzeugen.

Zeugenkussprogramm hat mich unter anderen Büchern überraschend erreicht, und da es sich ganz süss anhörte, startete ich in die Geschichte, in welcher eine Familie im Zeugenschutzprogramm ist. Hat mir leider gar nicht gefallen...

Unicorn Challenge - 21/25 Punkte [+3 im Juli und August]

Harry Blogger Challenge - 19/20 Punkte [+2 im Juli und August]

Disney Prinzessinnen Challenge - 17/19 Punkte [+2 im Juli und August]

Die göttliche Lesechallenge
Insgesamt: 497 Punkte [+ 103 im Juli und August]

Juli

Hauptaufgaben
- Lies ein Buch, dessen Cover dunkelblau, dunkelgrau oder schwarz ist.
* Night School 5 [1 Punkt + 8 Punkte für 403 Seiten = 9 Punkte]
Lies ein Buch einer Reihe, von welcher du noch min. einen Band lesen musst
* To all the Boys I've loved before [1 Punkt + 7 Punkte für 356 Seiten = 8 Punkte] 
- Lies ein Buch, dessen Protagonistin weiblich und unter 18 ist.
* Zeugenkussprogramm [1 Punkt + 7 Punkte für 369 Seiten = 8 Punkte]
* Der Sommer, der nur uns gehörte [1 Punkt + 5 Punkte für 269 Seiten = 6 Punkte]
* Summer and the City [1 Punkt + 9 Punkte für 458 Seiten = 10 Punkte]

Zusatzaufgaben
Lies ein Buch mit Silber- oder Gold-Effekten, die genauso schön glänzen, wie Artemis Rüstung. 
* How to be Parisian [5 Punkte für 279 Seiten]
- Lies ein Buch, in dem Beziehungen (z.B. zwischen Eltern und Kindern, zwischen Freunden oder Liebenden) eine wichtige Rolle spielen.
* How to be Gay [6 Punkte für 304 Seiten] 
* Nicht mir mir, Schwesterherz [7 Punkte für 352 Seiten]

August

Hauptaufgaben
- Lies ein Buch mit Fantasyelementen. 
* Töchter des Mondes 2 [1 Punkt + 7 Punkte für 378 Seiten = 8 Punkte]
- Lies ein Buch mit mind. zwei verschwiedenen Erzählern
* Klar ist es Liebe [1 Punkt + 5 Punkte für 270 Seiten = 6 Punkte]
- Lies ein Buch, das Teil einer Trilogie ist.
* Legend 2 [1 Punkt + 9 Punkte für 452 Seiten = 10 Punkte]

Zusatzpunkte: 20, zwei mal zehn für je ein 'Hauptaufgaben-Bündel'

Mehr habe ich für heute auch nicht zu sagen, denn ich wollte euch nur meine Monatsrückblicke zeigen. Ich genoss die meisten der gelesenen Bücher, bin aber gespannt, welche nun in der Zukunft auf mich zukommen. Blogtechnisch ist dieser grosse 'Neuanfang' vielleicht spannend, den ich im August gemacht habe und von dem ihr gerade vorgestern lesen konntet - das Design ist nämlich anders und ich will auch einiges ändern. Seid ihr gespannt?

Mara

ein neuanfang

Hallo. In letzter Zeit habe ich immer mehr gemerkt, was mir am Bloggen Spass macht und was nicht. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht. Bin ich eine Buchbloggerin wie jede andere? Möchte  ich alle Formate und alle Stile übernehmen? Möchte ich mich anpassen, möchte  ich überhaupt reinpassen? Die Antwort heisst wohl bei allen klar nein. Bei mir ebenfalls. Es gab Dinge, die mich genervt haben. Sie zu tun, sie zu schreiben, sie zu veröffentlichen. Stolz zu sein, über eine gewisse Menge an Büchern, die ich gelesen habe. Klar freue ich mich, wenn ich einen Monat viel Lesezeit hatte. Aber die Seiten zu zählen, sie auszurechnen und unten hin zu schreiben, als wären sie mein Ein und Alles.
Nein, auch ich habe mich  verändert, habe neue Vorlieben und Eindrücke  dazugewonnen und habe mich eigentlich gut in die Bloggerwelt eingelebt. Trotzdem gibt es Dinge, die ich ändern möchte, weil sie für mich persönlich nicht mehr stimmen, und ich glaube, dass auch ihr als Leserinnen und Leser das bemerkt. Ihr wisst, wie sehr mir Design am Herzen liegt, und das war natürlich mit der grösste Grund, weshalb es immer wieder Auffrischungen gab, die letzte ist ja noch nicht mal länger als 'ne Woche her... Aber wie gesagt, es waren nur Auffrischungen, vielleicht kam mal was dazu, mal was weg, hauptsächlich  habe ich aber nur an der Schrift und dem Hintergrund herumgewerkelt... 
Beim Inhalt war es das gleiche, Formate kamen dazu, Formate verschwanden wieder. Ich wollte immer ein bisschen klarer definieren, was mein Blog inhaltlich ausmacht, aber dazu kam es irgendwie nie. Weil es immer kleine Veränderungen waren, die es kaum ans Tageslicht schafften. 
Deswegen wird es manchmal Zeit, etwas völlig neues zu machen. Das war ein Grund, weshalb es so still wurde auf diesem Blog. Ich war unzufrieden und hab doch nie was angepackt. Aber ich liebe das Lesen, ich liebe das Reflektieren von Büchern danach, das Rezensionen schreiben und das bloggen natürlich an und für sich. Das möchte ich nicht aufgeben. Aber ich möchte etwas Grosses verändern.
Ich möchte diesen Blog von nun an professioneller und persönlicher gestalten. Und ja, das geht für mich ein. Professionell soll es einfach in dem Sinn werden, dass ich gemerkt habe, wie viel Zeit ich in diesen Blog stecke, wie viel Arbeit das wirklich ist. Daraus möchte ich was machen, und das soll mit Struktur gehen, deswegen soll es ein bisschen professioneller werden. Persönlicher - das betrifft alles. Der Inhalt soll mehr zu mir passen, zu dem, was ich sagen und ausdrücken möchte, zu dem, was ich euch vermitteln möchte. Der Blog ist mir wahnsinnig wichtig geworden, und so doof es sich anhört, bin ich für den Blog als Autorin wahnsinnig wichtig geworden. Amina hat das Team verlassen, und auch wenn es oft so was, dass ich gebloggt habe, war sie als riesige Unterstützung immer neben mir und für mich und den Blog da. Jetzt bin ich ganz allein dafür verantwortlich, dass der Blog läuft. Und deswegen möchte ich voll und ganz dahinter stehen, ich möchte etwas kreieren und erschaffen, dass hunderprozentig mir entspricht. 


Dafür habe ich die letzte Zeit viel gemacht. Ich habe Ideen entwickelt und verworfen, manche wieder aufgenommen und leicht verändert. Das Design steht, ihr seht es nun vor euch. Der Inhalt kommt noch. Das grosse Thema ist und bleibt Bücher. Aber mir sind auch die Begegnungen mit Menschen und anderen Bloggern wichtig, wofür ich kürzlich das Format hello my name is... ins Leben gerufen habe. In diesem Format möchte ich  viermal jährlich Bloggerinnen und Blogger interviewen, völlig abgesehen von der Grösse ihres Blogs. Denn es geht um die Menschen dahinter, das was sie bewegt und was für sie das Bloggen bedeutet. Aber es wird auch einiges anderes geben, ihr dürft gespannt sein. Denn das Schöne ist, dass vieles auch bleibt. Ihr bleibt, ich bleibe und wonderful books bleibt. Für all das wollte ich euch schon mal danken, all die schönen Momente, die mir dieser Blog geschenkt hat, all die Lächeln, die ihr bezaubernden Menschen da draussen mir aufs Gesicht gezaubert hat und für diese Veränderung, weil ihr der Ansporn sind, dass ich bloggen möchte. Danke.

Auf einen Neuanfang!
Mara

xxl neuzugänge im sommer


 Hallo. Schon länger bin ich wieder aus Berlin zurück und geniesse noch meine letzte Woche hier in Zürich, bevor ich wieder in die Schule muss. Dort wird sich auch einiges ändern, neue Klasse, neue Lehrer, neuer Stundenplan. Endlich ist dieser auf mein Profil, als meine Interessen ausgelegt, denn ich habe Kunst ausgewählt und kann es nun gar nicht mehr richtig erwarten... Aber trotzdem, Schule bleibt nicht wirklich beliebt bei mir. Heute jedenfalls möchte ich euch gerne meine neuen Bücher zeigen, einige habe ich mir gekauft, weil Bücher in Berlin billiger sind und ich zufälligerweise in ein Traumland mit Millionen von Büchern getapst bin, welche alle auf einen Spottpreis reduziert waren, dank angeblicher Mängel, die wie so meistens glücklicherweise nicht aufzufinden waren. Also habe ich einiges Neues gekauft, was ich noch nicht habe oder kannte, ebenfalls haben mich zu Hause einige Bücher erwartet. Wobei es da ein Problem bei der Post gibt, dort wartet nämlich auch noch 'ne Menge... Aber ich bin gespannt, denn, wie ihr sehen könnt, sind das alles nur absolute Traumbücher. Schreibt mir sehr sehr gerne in die Kommentare, welche Bücher ihr kennt, geliebt, gehasst oder einfach nur gelesen habt. Ich bin gespannt! Natürlich habe ich euch immer noch die Klappentexte abgeschrieben, und bei allen Reihenfortsetzungen euch rot vor Spoiler gewarnt!

Oh, und wisst ihr was? Es kommt mir so lang vor, seit ich das letzte Mal einen Neuzugängepost gemacht habe... Ich kann mich an einen erinnern, den ich an meinem Geburtstag letztes Jahr hochgeladen habe, der kam super bei euch an. Und ich  habe Ende dieser Woche wieder Geburtstag, das heisst, es ist wirklich ein Weilchen her. Unglaublich, was sich in der Zwischenzeit alles geändert hat und was alles geschehen ist... Naja, jetzt jedenfalls viel Spass mit den Bücher!


Julie #5 - Julie und der achte Himmel | Franca Düwel 
[Spoiler, Band 5!]
Ohne Worte. Das denkt sich  Julie seit Neuestem ständig, wenn das Leben sie wieder in vollem Schwung erwischt. Von Kusskatastrophen bis hin zu gruseligen Beerdigungsfeiern bleibt ihr leider nichts erspart. Während sie noch versucht, den Tod ihrer heiss geliebten Oma zu bewältigen, stellt der schöne Rafael ihre Freundin Jette im Internet auf fieseste Art und Weise bloss. Klar, dass Julie und die anderen Girlteers da an Rache denken - und damit ist RACHE in Grossbuchstaben gemeint. Was das alles aber mit Selbstschussanlagen, Butterbrotdosen und einer Botschaft aus dem Jenseits zu tun hat? Da kann man Julie einfach nur beipflichten: Das ist tatsächlich ohne Worte.
Kennt ihr solche Kinderbuchreihen? Ich habe genau zwei davon: Julie und Lola. Sie haben meine ganze Kindheit begleitet und werden immer noch weitergeführt - und auch wenn ich mich zu alt fühle, lese ich jedes einzelne Buch aus den Reihen. Es ist eigentlich ziemlich lustig, dass ich die Bücher als Kinderliteratur einstufe, denn beide Protagonistin sind ziemlich gleich alt wie ich. Den Julie Band habe ich bereits gelesen - und mochte ihn wieder, genoss ihn aber mehr wie ein Kinderbuch halt. Und um ehrlich zu sein kommt mir nicht mal mehr nach den Anspielungen im Klappentext in den Sinn, wann eine Butterbrotdose, eine Selbstschussanlage oder eine Botschaft aus dem Jenseits ins Spiel kommen. Muss ich mir Gedanken um meine Vergesslichkeit machen? Oder kamen die echt nicht vor? Ich kann mich wirklich im besten Willen nicht daran erinnern!

Gelesen

Can't Look Away | Donny Cooner

Every week, thousands of People watch Torrey's Beauty vlog for tips on how to be popular and pretty. But when her sister is killed in an accident, this perfect world implodes.
How can Torrey mourn her sistetr in private, when her bubbly public persona is all over the web? Then she meets Luis, who Challenges all she thought she knew about love, life and loss.
Jede Woche schauen tausende Menschen Torreys Beauty Video für Tipps, wie sie beliebt und schön werden. Aber als ihre Schwester in einem Unfall stirbt, bricht diese perfekte Welt zusammen.
Aber wie kann sie privat um ihre Schwester trauern, wenn ihre lebendige öffentliche Persönlichkeit im ganzen Netz ist? Dann trifft sie Luis, der alles bezweifelt, was sie über die Liebe, das Leben und über Verluste wusste.
Momentan schaue ich liebend gerne YouTubeVideos, und aus der Sicht einer YouTuberin zu lesen kam mir ziemlich spannend vor. Ebenfalls soll es in dem Buch darum gehen, dass Torrey von vielen fertiggemacht wird - ihr wird vorgeworfen, sie würde den Umfall als Propaganda nehmen, um an noch mehr Berühmtheit zu gelangen, ziemlich hart. Ich bin gespannt, wie das Buch ist. Mir gefällt das farbige Cover ausserdem auch gut. Und natürlich hört es sich auch hart an - eine Geschichte um Verlust hat man oft schon mal gelesen, aber die Idee kam mir neu vor. Ich bin gespannt!

Ungelesen

Weil wir uns lieben | Colleen Hoover

[Spoiler, Band 3!]
Ein Auf und Ab der Gefühle - das ist die Liebesbeziehung von Will und Layken seit dem ersten Tag, an dem sie sich trafen. Erst jetzt, nach ihrer Hochzeit,  scheint ihr Glück perfekt zu sein - wäre da nicht Wills Vergangenheit, die einen Keil zwischen die beiden zu treiben droht...
Aaaah, endlich geht auch diese Geschichte weiter! Wobei ich gehört habe, dass es eigentlich nur eine Nacherzählung des ersten Bandes ist, aus Wills Sicht, wie sie bei Colleen Hoover ja beliebt sind, aber bei ihren Leser_innen weniger. Auch wenn ich  den zweiten Teil zu überdramatisiert fand, bin ich gespannt auf diesen Teil und glaube auch, dass die Autorin wieder eine kleine Glanzleistung vollbringen wird - romantisch wird es auf jeden Fall! Lesen werde ich es in einer privaten Lesenacht mit einer guten Freundin von mir, die die Bücher genau so sehr liebt wie ich, wenn nicht noch mehr! [Lust, über unsere Liebe zu Colleen Hoover zu lesen? Genau das könnt ihr hier, auf meinem und Anais' Beitrag!]
Ungelesen

 Nicht mit mir, Schwesterherz! | Jessica Martinez

Amelia und Charly sind Schwestern - und doch so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Amelie hat sich längst daran gewöhnt, dass Charly mit ihrer flippigen Art meist im Mittelpunkt steht und sie ihr immer mal wieder aus der Patsche helfen muss.
Doch alles ändert sich, als Charly nach einer Party nicht wie geplant nach Hause kommt-  Am nächsten Morgen taucht sie zwar wieder auf, allerdings merkt Amelia sofort,  dass ihre kleine Schwester ihr etwas verheimlicht. Was sie nicht ahnt Charlys Geheimnis ist zu gross, um einfach  ausgeplaudert zu werden. Vor allem aber stellt dieses Geheimnis das Leben der beiden komplett auf den Kopf.
Dieses Buch wollte ich  schon länger haben, und war total froh, als ich es dann brutalst verbilligt in einem Outlet fand. Ebenfalls wollte ich BOJE wieder einmal eine Chance geben. Leider haben mich ausnahmslos alle Bücher, die ich davor aus dem Verlag gelesen habe, immer enttäuscht. Und leider, leider war dieses Buch weiterhin keine Ausnahme. Die Grundgeschichte der beiden  Schwestern war ziemlich banal, hat man bestimmt schon einige Male gelesen, ebenfalls oft besser umgesetzt! [Meine Empfehlung hierzu wäre dieses Buch von Luisa Reid] Und auch das Geheimnis war genau das, welches ich mir gedacht habe... Oft dachte ich daran, es abzubrechen, da nicht mal der Schreibstil meine Lesestimmung aufheitern konnte, denn der war banal und schmucklos.
Gelesen 

Summer and the City | Candace Bushnell
Endlich ist es so weit: Carrie, das Mädchen aus der Provinz, kommt nach New York! Ein heisser Sommer wartet auf sie. Eine glitzernde Stadt  voller verrückter Leute, Vintage-Boutiquen und wilder Partys - Carrie kann nicht genug bekommen vom Big Apple. Und von Bernard, dem berühmten Schriftsteller, den sie gleich am  ersten Abend kennenlernt. Ausserdem trifft sie Samantha und Miranda, die ihr helfen, langsam zu der Carrie Bradshaw zu werden, die wir kennen und lieben.
Das ist kein Witz - ich habe die Vorgeschichte zu Sex and the City gelesen, aber Besagtes verachte ich. Lächerlicher wird es, wenn ich  euch jetzt noch eingestehe, dass ich diese Vorgeschichte wirklich, wirklich, wirklich gut fand! Natürlich in keinstem Fall vergleichbar mit Lilly Lindner oder so, aber von Genre der Unterhaltungslektüre spielt es  in der obersten Klasse mit. Auch dieses Buch fand ich für einige Batzen und nahm es dann mit - einfach weil die beiden pinken Bücher süss miteinander aussahen. Das Buch spielt in den Achtzigern und in New York - zwei Dinge, die ich liebe. Carrie kommt als junge Frau nach New York, ist ein kleines Naiverchen aber ganz süss. Neben ihrem Versuch, Schriftstellerin zu werden kommt der Glamour auch nicht zu kurz, der zum Beispiel in Chanel Cocktailkleider aus den Sechzigern zum Ausdruck kommt. Aber mehr zu diesem Überraschungshit in meiner bald folgenden Rezension.
Gelesen
 
Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks | E. Lockhart
Frankie Landau-Banks mit 14
Schülerin an einem Elite-Internat. Mitglied im Debattierklub. Spitzname: Puschelhäschen.
Frankie Landau-Banks mit 15
Eine Schönheit. Mit scharfer Zunge. Starkem Willen. Und einem hinreissenden neuen Freund: dem wortgewandten Matthew Livingston. Frankie lässt sich nun nicht längere mit einem Nein abspeisen. Nicht, wenn dieses Nein bedeutet, dass sie von Matthews Geheimbund (Nur für Männer!) ausgeschlossen ist. Wenn es bedeutet, dass Mather sie anlügt. Und wenn sie hundert Ideen hat, albernen Jungenstreichen etwas mehr Tiefgang zu verleihen.
Ich will mich ja nicht lustig machen - aber auch nach dem mindestens zehnten Lesen des Klappentexts habe ich nicht mal ansatzweise verstanden, um was es in diesem Buch mit dem verrückten Cover geht. Aber hey, es gab einige Gründe, es zu kaufen: Ich habe noch nie was davon gehört (Geheimtipp-Alarm!); E. Lockhart's We were Liars hat mich überzeugt; ein Hardcover für zwei Euro, hallooo?! Okay, die Geschichte hört sich immer noch zieeeemlich komisch an. Aber hey, ich bin wahnsinnig gespannt. Geheimclub habe ich verstanden, Internat auch - ich habe gleich eine potenzielle Vergleichbarkeit mit Night School registriert. Ob ich die bestätigen kann, muss abgewartet werden, jetzt kommen nämlich erst mal noch andere Bücher zuvor.
Ungelesen
Yes Please | Amy Poehler
In a perfect world, we'd all be friends with Amy Poehler. Unfortunately, she's busy being a Golden Globe-winning actress, a Producer, a director, frequent acting double for Meryl Streep and mother to two young sons, so isn't available for movie nights.
Luckily, we have the next best Thing: Yes Please, Amy's hilarious and candid book, offering her thoughts on everything from her childhood to Hollywood, and from the demon that Looks back  at all of us in the mirror to her job at being told she has 'a face for wigs'.
In einer perfekten Welt wären wir alle mit Amy Pehler befreundet. Leider ist sie aber beschäftigt damit, als Schauspielerin Golden Globes zu gewinnen, Producerin, Directorin und das aktuelle Double für Meryl Streep zu sein - nicht zu vergessen ist sie ebenfalls die Mutter von zwei jungen Söhnen. Wie ihr also seht ist sie nicht für Filmnächte zu haben.
Glücklicherweise haben wir aber gleiche das nächste beste Ding der Welt: Yes Please, Amys lustiges und ehrliches Buch, welche uns ihre Gedanken über Gott und die Welt offenbart. Von ihrer Kindheit bis zu Hollywood, vom Teufel, der uns alle in die Augen blickt, wenn wir in den Spiegel schauen bis zu ihren verrücktesten Jobs.
Hört sich das nicht gut an? Ich musste schon beim ersten Satz des Klappentextes wirklich schmunzeln. Oh, und zugeben muss ich auch etwas. Amy Poehler ist mir als 'Autorin' bekannter als als irgendwas ihrer zig anderen Tätigkeiten. Aber hey, Meryl Streep Double hört sich super an, ich liebe Meryl Streep. Wenn man das Buch durchblättert, findet man einige bunte Seiten voller Fotos und Sprüchen. Hört sich inspirierend an - junge Feministinnen kommen immer mehr zu Wort, sieht man  auch dem nächsten Buch an und Not that Kind of Girl.
Ungelesen
#Girlboss | Sophia Amoruso
In the space of ten years, Sophia Amoruso has gone from high-school Dropout to founder and Executive Chairman of Nasty Gal, one of the fastest-growing retailers in the world.
Sophia's never been a typical executuice or a typical anyhting, and she's written #GIRLBOSS for othe Girls like her: Outsiders (and Insiders) seeking a unique path to success.
Filles with brazen wake-up calls, cunning and frank observations and behind-the-Scenes stories from Nasty Gal's meteorric rise, #GIRLBOSS covers a lot of ground. It proves that success doesn't come from where you went to college or how popuular you were in School. Succeess is about trusting your instincts and Following your gut, knowing which rules to follow and which to break.
Sie verkörpert den Traum aller Mädchen – Sophia Amoruso ist hip, sexy und erfolgreiche Unternehmerin. Ihre Geschichte liest sich wie ein Märchen: Sie ist ein durchschnittlicher Teenager mit einem langweiligen Nebenjob, den sie wegen der Krankenversicherung macht. Bis sie mit Anfang 20 anfängt, auf eBay Kleidung zu verkaufen: Erst ein Stück, dann zwei, und im Nu werden es immer schneller immer mehr. Acht Jahre später ist Sophia Amoruso Geschäftsführerin von »Nasty Gal«, einem der erfolgreichsten Online-Versandhändler in der Modebranche, und eine Vorzeigeunternehmerin par excellence.
Ihre außergewöhnliche und unglaublich steile Karriere hat sie in diesem sehr persönlichen Buch zu Papier gebracht. Offen, ehrlich und mit viel Humor blickt sie auf ihren nicht immer einfachen Weg nach oben zurück. Und macht jungen Frauen Mut: Auch ihr könnt das schaffen!
Gleiches Szenario wie vorher, und ja, die Bücher habe ich auch gleichzeitig gekauft. Ich finde es wahnsinnig spannend, von jungen Frauen zu lesen, die in so kurzer Zeit so viel in ihrem Leben erreicht haben (nehme man als Vergleichsbeispiel die wunderschöne, erfolgreiche Toni Garrn - Kücki, stell sie mir voooooooor!), und Nasty Gal zu gründen ist definitiv etwas Erreichtes. Ich bin sehr gespannt, wie Sophia Amuroso ihre Geschichte erzählt. Und ja, ich gebe zu, dass ich sie auch bloss als Autorin gekannt habe. Und ihren Namen habe ich mir gemerkt dank der Ähnlichkeit zu einem MAC Lippenstift. Nein, den besitze ich leider (noch) nicht. Wieder sehr kreatives Inneres, so scheint es jedenfalls von aussen.
Ungelesen

Klar ist es Liebe | Sandy Hall
Lea und Gabe wären das perfekte Paar. Das erkennen alle um sie herum der beste Freund, die Mitbewohnerin, ja sogar der Busfahrer und die  Starbucks-Bedienung. Sie haben denselben College-Kurz belegt, sie bestellen das gleich  Essen, sie mögen dieselben Filme. Aber obwohl die Luft zwischen ihnen knistert und alle Vorzeichen stimmen, scheinen sie  den richtigen Augenblick immer zu zu verpassen. Werden Lea und Gabe es schaffen, trotzdem zueinander zu finden?
Gerade gelesen und für ganz süss befunden. Die Idee ist aussergewöhnlich und kreiert ein völlig neues Leseerlebnis. Die beiden sind sehr süss und es ist erstaunlich, wie viel wir über all die anderen mitbekommen - was sie denken und wie sie fühlen. Denn sie erzählen nie, dafür lässt die Autorin auch schon mal ein Eichhörnchen oder eine Parkbank zu Wort kommen - speziell! Ganz süss, aber ihr wisst schon, wie das ist, ein bisschen belanglos. Vor allem  wird es mir als Leser irgendwann zu viel und ich denke ebenfalls, sie sollte sich endlich mal zusammenreissen...
Gelesen 
   
Solitaire | Alice Oseman
Die sechzehnjährige Tori Spring hat das Gefühl, dass sie sich zwischen Weltschmerz, Erfolgsdruck,  dem Zwang, ihre Zukunft planen, sich selbst zu finden und jetzt eigentlich die beste Zeit ihres Lebens haben zu müssen, verliert. Dass sie kurz davor ist, zu zerbrechen an der Gleichgültigkeit der Welt.  Dass sich  daran auch im neuen Jahr nichts ändern, dass wieder nichts passieren wird. Und dann passiert doch etwas: Tori trifft auch Michael Holden. Eigentlich verkörpert Michael mit seinem Enthusiasmus und der schwarzen Hipster-Brille all das, was Tori verachtet, und dennoch ist sie fasziniert von seiner überschäumenden Lebensfreunde und seiner Neugier auf die Welt. Und es gibt Solitaire, eine anonyme Schülergruppe, diese seit Kurzen Toris Schule in Atem hält. Anders als alle anderen fragt Tori sich, was und wer wirklich hinter Solitaire steckt.
Solitaire hört sich einfach wahnsinnig gut an. Nebenbei hat es ein tolles Cover, ist genau mein Ding und die Autorin war 17, als sie diese Geschichte zu Papier brachte. Wenn das nicht tolle Voraussetzungen sind, dieses bestimmt tolle Buch ganz ganz bald zu lesen. Und zu geniessen! Hat es sonst noch jemand von euch auf dem Radar? Und was denkt ihr darüber? Hört sich schon toll an, oder?
Ungelesen
  
Alles so leicht | Meg Haston 
Gesund werden - als ob es darum ginge! Stevie fühlt sich in der Falle. 60 Tage soll sie im Therapiezentrum für Essstörungen bleiben! Der Alltag ist streng reglementiert, auf Schritt und Tritt wird sie kontrolliert, immerzu soll sie irgendetwas essen, obwohl sie sich genau das mühsam abtrainiert hat. Das ist das Gegenteil von dem, was  Stevie will. Wenn sich der Todestag ihres Bruders Josh zum ersten Mal jährt, soll es auch sie nicht mehr geben, in genau 26 Tagen will sie verschwinden. Aber wie soll das hier funktionieren? Dann lernt das Mädchen die Therapeutin Anna kennen. Sie drängt Stevie zu nichts, behandelt nicht nach Schema F, gesteht Fehler ein. Kann sie Stevie von ihrem selbstzerstörerischen Plan abbringen?
Das erste Mal sah ich das Buch auf Englisch Anfang des Jahres, und ich bin beinahe ausgetickt, wie wunderschön es ist! Zwar hat die deutsche Ausgabe nicht die schöne Schrift, aber es sieht trotzdem toll an. Und es geht um den Inhalt. Magersuchtsromane sind immer so ein Ding, und ich dachte, ich habe in diesem und diesem Meisterwerk bereits meine zwei absoluten Gewinner gefunden, aber drei ist sowieso eine schönere Zahl und ich bin so gespannt und habe riesen  Erwartungen.
Ungelesen
 
How to be Gay | James Dawson
Egal, ob dir Jungs oder Mädchen oder beide gefallen, ob du dich wie ein Junge oder wie ein Mädchen fühlst... Du bist einfach du, klar? Mit viel Humor und Weisheit entlarvt James Dawson die beliebtesten Klischees und wahnwitzigsten Irrtümer über Liebe und Sex jenseits von hetero und sagt ehrlich, was wirklich Sache ist. Dies ist ein Buch für aussergewöhnliche, einzigartige und total normale Leute wie dich, mich, deine beste Freundin und ihren Cousin.
LGBT ist ein wahnsinnig wichtiges, aktuelles Thema und sollte auf jeden Fall ausdrücklicher behandelt werden. So wie dieses Buch es macht. Auch ich, die ich mich mit dem Thema schon häufig stark auseinandergesetzt habe, habe viel Neues gelernt und einige Denkanstösse bekommen. Fachbegriffe und abwägige Theorien kommen nicht zu kurz, sowie das Klarstellen all dieser blöden Klischees. Alles in allem deckt es das Thema sehr gut ab. Schade finde ich nur, dass nicht allein der deutsche Titel, sondern auch der Inhalt und die Ansprache sich nur auf Leute der LGBT Community beziehen, als dürften oder würden andere das nicht lesen. Was ich euch aber nur empfehlen kann - man kriegt wahnsinnig viele neue Erkenntnisse!
GelesenRezension

Night School #5 - Und Gewissheit wirst du haben | C. J. Daugherty
[Spoiler, Band 5!]
Es scheint, als gäbe es keine Hoffnung mehr für Cimmeria! Denn nicht nur, dass Nathaniel kurz davor ist, endgültig die Macht zu übernehmen. Zu Allies Entsetzen hat er auch noch Carter in seine Gewalt gebracht! Carter, für den Allie mittlerweile so viel mehr empfindet, als sie sich - und Sylvain - eingestehen mag. Und sollte man Nathaniels Forderungen nicht nachkommen, wird Carter sterben. Allie ist klar, dass sie alles tun muss, um ihn zu retten, und entschlossen nimmt sie den Kampf auf. Doch Nathaniels Ultimatum läuft ab. Unerbitterlich...
Night School ist zwar keine oben erwähnte Kinderreihe, aber auch diese Serie begleitet mich schon einige Jahre meines Lebens. Und auch wenn ich von ganz vielen  Seiten gehört habe, es sei super spannend und ich müsse es endlich lesen - dieses endgültige Ende einer Reihe, die man so sehr ins Herz geschlossen hat, ertrage ich jetzt gerade nicht. Ich will nicht, dass es aufhört! Aber ich will natürlich auch erfahren, was passiert. Ich  denke, wir alle kennen diese Situation. Jedenfalls ist Night School allgemein aber top und ich bin froh zu wissen, dass dieser Band wieder sorgfältiger ist und besser als der Flop des vierten Bandes, der ja mal gar nicht ging!
Ungelesen 
 
Selection #4 - Die Kronprinzessin | Kiera Cass
[Spoiler, Band 4!]
Nachdem Prinz Maxon einst sein Herz verschenkt hat, ist es nun an seiner Tochter Eeadlyn, der Kronprinzessin von Illeá, ein neues Casting abzuhalten. 35 junge Männer reisen aus dem ganzen Königreich an und liegen de Prinzessin zu Füssen. Das Volk fiebert ergriffen mit, wer Eadlyns Herz erobern wird. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein kleines Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an das grosse Glück glaubt sie sowieso nicht.
Doch die Liebe hat ihre eigenen Pläne mit der jungen Prinzessin. 
Und noch eine wundertolle Reihenfortsetzung. Ist natürlich komisch, das Buch jetzt in dieser 'Perspektive' zu lesen, aber ich bin trotzdem ganz entspannt, wie Eadlyn so ist und nach  wem sie mehr kommt. Ich freue mich, dass das ganze Bachelor-Dings jetzt die Retourkutsche liefert und die Jungs Reihe stehen müssen. Ich bin gespannt, wie sich Illeá verändert hat und kann es so, während ich darüber schreibe, fast nicht mehr erwarten, es endlich zu verschlingen!

Ungelesen
Das wären sie also, ich habe sie gerade nochmals gezählt. 14 Bücher, 5 davon sind gelesen. Welche neuen Bücher haben euch erwartet?
Alles Liebe,
Mara

hello my name is | Ankündigung Blogvorstellungen + Interviews



Hallo. Ich wollte gerne mal einige Interviews mit Bloggern machen - ich finde so etwas meist richtig spannend. Damit nicht wieder die üblichen Verdächtigen auftauchen (war natürlich nur ein Spass, ihr seid alle richtig toll!), habe ich mir etwas überlegt. Ihr könnt euch alle anmelden, und sobald ich jemand richtig toll und spannend finde, werde ich euch dann antworten und für ein Interview 'buchen'. Nein, das verläuft natürlich nicht so professionell ab. Ich kann mir die Resonanz darauf noch gar nicht so wirklich vorstellen. Deswegen wollte ich einfach mal einen Versuch starten. Wenn ihr gerne hier auf dem Blog auftauchen würdet, es euch nichts ausmacht, ausführliche Antworten zu auf vier/fünf Fragen zu geben, dann füllt doch bitte das untenstehende Formular aus. Im Interview geht es dann hauptsächlich um euren Blog, einige ausgewählte Bücher und natürlich um euch. 
Wenn du eventuell Teil der Aktion werden möchtest, schreib bitte folgendes in eine E-Mail an mich.

Name | Blog | Blogadressse | Mailadresse
Du liebst... | Du liest...

Ich bin gespannt, wer sich meldet und wie das Ganze rauskommt! Und ihr könnt auf einen Haul gespannt sein, den ich habe einige Bücher gekauft und bekommen...

Alles Liebe,
Mara

Selection | Reihenrezension 1-3





 

Die Chance ihres Lebens? 35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft  aufzusteigen und damit  ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzes Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den  sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche grosse Liebe?
 
Selection von Kiera Cass
Genre: Dystopie • Verlag: Fischer Verlag • Fassung: Gebundene Ausgabe ohne Schutzumschlag, auch als Taschenbuch erhältlich • Original: Selection, Englisch • Übersetzerin: Susann Friedrich • Preis: ca. 19,99 Euro [D]



[Band IV und Band V folgen in einzelnen Rezensionen]

Selection ist so eine Reihe, von der man gehört haben muss, wenn man sich mit Jugendbüchern auskennt. Sie wird hochgelobt und von wenigen verteufelt. Und ich tendiere auch zu zweiterem, jedenfalls tat ich das, als ich den Klappentext zum ersten Mal las. Auch wenn ich nie den Bachelor im Fernseh schaue, kam mir die Handlung bekannt vor - aber vor allem auch pervers. Eine Castingshow, in denen ein Mann sich an 35 jungen Frauen bedienen kann, um sich danach eine zu schnappen? Ja, ich war wahnsinnig skeptisch, beschloss dann aber nach unzähligen persönlichen Empfehlungen doch mit dem ersten Buch. Und wie man vielleicht aus meinen Worten bisher rauslesen konnte, wurde ich ziemlich positiv überrascht!

Okay, wenn man das Buch nicht gelesen hat, wird man sich denken, was kann bei so einem Klappentext gross anders sein? Und die Grundidee, die ich wirklich abscheulich und frauenverachtend finde, wird ja so auch durchgesetzt. Aber irgendwie hat das Buch etwas Spezielles an sich, und ich weiss auch nicht wirklich, wie ich das in Worte fassen soll. Ebenfalls geht es mir mit America, der Protagonistin so. Ich weiss nicht wirklich, wo anfangen und wo aufhören. America wird von allen als unglaublich gutmütig, stark und eine aussergewöhnliche Persönlichkeit angesehen. Und sie ist auch wirklich  wahnsinnig lieb zu allen um sie herum. Aber dennoch bringt das eine gewisse Naivität mit, die ihr einfach nicht gut tut. Wie ein bisschen ein warmherziges, aber blindes Tierchen tapst sie in Illeá herum, und man möchte sie zu gerne über vieles aufklären. Das Schlimmste jedoch ist, dass sie fast schon anmassend meint, sie weiss alles - wie man mit jeder Situation umgehen soll. Manchmal sind ihre Aktionen fast schon lächerlich. Aber das ist auch  das einzige Negative, was ich zu ihr sagen kann - es häuft sich in manchen Taten, gelegentlich, aber meistens ist sie bloss freundlich und herzlich, auf eine ehrliche Art und Weise, was sie zu einer angenehmen Protagonistin macht. Wenn man mit dem Lesen startet, merkt man schnell den politischen Aspekt, den Dystopien grundsätzlich so an sich haben, und die ich mag. Meiner Meinung nach sensibilisiere sie die Jugendlichen auf ähnliche Themen in der heutigen Welt - das, was in der Gesellschaft schief läuft können sie wohl besser in dystopischen, also in einer Zukunft mit schlechtem System, Roman lesen. Das Kastensystem ist ziemlich krass - und gleichzeitig sollte doch auch irgendwo stehen, dass es das heute ebenfalls teilweise gibt. Ich  weiss manchmal nicht, ob ich Dystopien durch diesen Aspekt gut finde, oder schlecht, weil sie doch zu wenig auf das Heute verweisen... Jedenfalls osind die Rebellen in Illeá ein weiteres wichtiges Thema, was der etwas fahlen Liebesgeschichte einen bitteren, ernsteren Beigeschmack gibt.

Band Eins hat mir gut gefallen - er hat meine Vorurteile in die Schranken  gewiesen, in dem er sein Talent als Unterhaltung unter Beweis gestellt hat. Ich lernte die Figuren kennen und teilweise mochte ich sie wirklich. Die Handlung stellte sich eben als ganz in Ordnung dar, und ich hatte meinen Spass während des Lesens und war vor allem neugierig auf den zweiten Teil. Bis ich den las, dauerte es aber noch ein Weilchen. Und dann war die Beziehung von mir und diesem zweiten Buch auch ein bisschen komisch. Irgendwie habe ich  es wahnsinnig schnell gelesen, aber gleichzeitig auch langsam, fast ein bisschen, als müsste ich mich durchkämpfen und hätte etwas zu beweisen. Trotzdem gefiel mir auch der zweite Band, ein Stückchen besser noch als der erste, aber ich konnte im Grossen und Ganzen sagen, dass ich die Reihe mochte.

Doch dann kam der Dritte teil. Und der hat mich weggeblasen. Endlich war die Handlung nicht so voraussehbar, endlich hatte America auf logische Weise an sich gearbeitet und sich verändert, endlich wurde der Aspekt ein bisschen anders ausgelegt. Wie ihr seht, gehe ich gar nicht so sehr auf die männlichen Hauptfiguren ein, da ich zur Liebesgeschichte nicht wirklich viel zu sagen habe. Das System finde ich katastrophal, und was die America daraus macht, neugierig und doch etwas unbeholfen durch diese 'Selection' irrend, machte es auch nicht unbedingt besser - so vieles war da von Anfang an klar. Aber anders hätte die Reihe wohl auch nicht funktioniert. Aspen und Maxon sind ebenfalls beide liebenswürdig, aber meiner Meinung nach auch nicht absolute Traumtypen. Da kenne ich viel verlockendere Gestalten. Aber auch  sie machten  das Leseerlebnis angenehm und lustig. Durch den dritten Band raste ich und konnte im Abschluss auch  sagen, dass ich  den geliebt habe. Der Fokus war, wie schon erwähnt, eher auf etwas anderem, auch wenn die Selection eigentlich auf ihren Höhepunkt zusteuerte, konnte man sich auf die feinen  Details konzentrieren, von denen der dritte Band voll ist. Er war ein reines Lesevergnügen und gerne hätte ich die ersten beiden Bände auch so gehabt.

Aber dann wurde ja klar, dass es noch gar nicht fertig ist, sondern weiter geht, aus einer geplanten Trilogie wurde eine Pentalogie. Der vierte Band liegt nun bei mir und ich freue mich  schon sehr, ihm noch diese Woche meine volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Noch kurz zwei Worte zu den Selection-Stories? Absolut unnötig. Da aus Warten auf den dritten Band eine extrem langen Geduldsprobe wurde, kamen sie mir aber Recht. Wie Colleen Hoover es oft tut, hat Kiera Cass vergangene Geschichte aus der männlichen Sicht erzählen lassen, massig gekürzt. Ich nahm beide Kurzgeschichten bloss als eine Zusammenfassung des ersten und des zweiten Teils wahr und kann sie nicht wirklich empfehlen - ausser, um die Erinnerung aufzufrischen, was jetzt ja nicht mehr nötig ist, da alle drei Bände, die dem ersten Teil der Pentalogie angehören, nun schon erschienen sind.
Kiera Cass studierte Geschichte an der Radford University und lebt mit ihrer Familie in Blacksburg, Virginia. Wenn sie nicht schreibt, liest oder tanzt sie sich durchs Leben und isst sich durch Kuchenberge. Mit 'Selection' legt sie den ersten Band einer Trilogiee vor, der gleich nach  Erscheineen auf der New-York-Times-Bestsellerliste landete.
an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar!

How to be Gay | Rezension

 
 
 

 
 

Egal, ob dir Jungs oder Mädchen oder beide gefallen, ob du dich wie ein Junge oder wie ein Mädchen fühlst... Du bist einfach du, klar? Mit viel Humor und Weisheit entlarvt James Dawson die beliebtesten Klischees und wahnwitzigsten Irrtümer über Liebe und Sex jenseits von hetero und sagt ehrlich, was wirklich Sache ist. Dies ist ein Buch für aussergewöhnliche, einzigartige und total normale Leute wie dich, mich, deine beste Freundin und ihren Cousin.

 
How to be Gay von James Dawson
Genre: Sachbuch • Verlag: Fischer Verlag • Seitenanzahl: 305 Seiten • Fassung: Taschenbuch • Original: This Book is Gay, Englisch • Übersetzer: Volker Oldenburg • Preis: 9,99 Euro [D]


Als eines der wichtigsten aktuellen Themen würde ich LGBT (LesbianGayBisexualTransgender) benennen: Momentan feiern wir Erfolge, und ich denke, dass viele nun glauben, alles ist erreicht. Aber was LGBT wirklich ist, was es bedeutet, nicht heterosexuell zu sein und so nicht der 'Norm' zu entsprechen, wie es häufig in unserer Gesellschaft heisst, das sollte mir mit diesem Buch klar werden. Denn 'How to be Gay' ist einerseits ein Ratgeber, fast ein Handbuch oder eine Anleitung für jugendliche, die sich  entweder im falschen Körper fühlen, in das selbe Geschlecht verliebt sind oder beide Geschlechter mögen. James Dawson spricht somit immer von 'uns' und 'dir', und das sind alle eindeutig Leute der LGBT Community. Aber ich finde das Buch ebenso wichtig für alle anderen und natürlich am wichtigsten für Leute, die immer wieder doofe homophobe Sprüche fallen lassen. Denn es werden nicht nur einige Mythen und Klischees aufgeklärt, nein, das Buch geht tiefer oder sucht tiefer nach einem Ursprung. Tatsächlich sind alle Themen abgedeckt, die ich mir vorstellen könnte. In vierzehn Kapiteln erzählt der selbst homosexuelle Autor, mit welchen Vorurteilen LGBT's zu kämpfen haben, wie die unterschiedlichen Religionen zum Thema Homosexualität stehen, klärt über den Hass und die Angst, die Leute ausserhalb und innerhalb des LGBT Kreises haben. Aber sehr spannend fand ich die Ausführung der verschiedenen biologisch  aufgestellten Theorien, weshalb jemand z.B. ins gleiche Geschlecht verliebt ist, auch wenn sie mir ziemlich strub vorkamen. Immer sah es für mich persönlich so aus - man liebt so, wie man will und wen man halt liebt, aber eigentlich suche ich mir nicht aus, wen ich liebe. Das ist vorbestimmt, biologisch irgendwie. Und dann kommt natürlich der soziale Aspekt, unser Umfeld und all das.

Auch wenn ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt habe, gab mir das Buch viele unterschiedliche Denkanstösse und ich habe mich nochmals sehr gerne und intensiv damit beschäftigt. Denn vieles im Buch schockiert auch, wenn James Dawson selbst ganz ernst über all die Länder schreibt, in denen die Todesstrafe auf gleichgeschlechtrige Liebe folgt. Denn normalerweise ist er immer zu Spässen aufgelegt und schreibt lustig - das Buch spricht eindeutig Kinder an, denn selbst das komplizierteste kann er mit treffenden Vergleichen verständlich machen. Daneben fanden sich  aber auch  einige Ausführungen, die ich nicht wirklich Jüngeren als mir zu lesen gegeben hätte - also ein bisschen ein Gegensatz. Klar, dieses Thema behandelt vor allem die menschliche Sexualität, aber wie erwähnt, fand ich es für das Alter nicht immer unbedingt optimal.

Das Sachbuch ist eine gelungene Mischung aus dem teilweise ironischen Text, der manchmal in Listen, Tabellen oder Aufzählungen geschrieben ist, und wird unterbrochen von Statistiken, Illustrationen und, besonders spannend, Zitaten von LGBT's. Denn James Dawson hat unter anderem für dieses Buch mit vielen LGBT Leuten gesprochen, um ihre Geschichte zu hören oder ihre Meinungen zu bestimmten Unterthemen zu hören - er lässt also viele zu Wort kommen, was das Buch nochmals total aufwertet. Denn es ist ein Thema, dass, vor allem so, wie es in der momentanen Welt existiert, besprochen werden soll, diskutiert werden soll, und mit diesen Gesprächen ist das Buch diesem Ziel nähergekommen.

Ob man nun sein Fremdwörter-Vokabular erweitern möchte, selbst insgeheim LGBT ist und nicht weiss, wo wie anfangen oder sich einfach dafür interessiert, welche anderen Sexualitäten es noch gibt und wie es in der Welt mit denen aussieht, dem kann ich  das Buch nur ans Herz legen. Auch wenn es ein Sachbuch ist, kann man es gut Seite für Seite durchlesen. James Dawson regt mutmachend dazu an, dass man zu seiner Liebe stehen soll, und wie toll und frei man sich nach einem Coming Out fühlt. Das Buch sollte fast schon zu einer Pflichtlektüre werden, damit die Welt versteht, dass Liebe Liebe ist und Menschen Menschen sind, und wenn das im 21. Jahrhundert immer noch nicht verstanden ist, dann weiss ich auch nicht. 'How to be Gay' vermittelt das nötige Wissen - es schockiert mit Fakten und macht doch hauptsächlich glücklich - denn was es ganz stark zeigt, ist, dass Liebe etwas Schönes ist, egal wo, egal wann und Hauptsache egal wie.
 
 
James Dawson war acht Jahre lang Lehrer und hat in dieser Funktion schon viele Jugendliche aufgeklärt, bevor ihm 2012 mit seinem ersten Jugendroman der Durchbruch als Autor gelang. Es folgten mehrere Thriller und Aufklärungsbücher für Jugendliche, die alle auch sein grosses Thema Homosexualität behandeln. Zuletzt wurde James Dawson für sein Werk von der jugendlichen Jury mit der berühmten Auszeichnung 'Queen of Type' geehrt. Er lebt in London, und wenn er gerade nicht schreibt, hört er Popmusik und schaut Horrorfilme.
 
an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar!

Sommer Trilogie | Reihenrezension

 



Jedes Jahr genießt Belly den Sommer im Strandhaus von Susannah. Sommer, das bedeutet salzigen Wind in den Haaren, Spieleabende mit der Familie und Wettschwimmen mit Bellys Bruder und den Söhnen von Susannah: Jeremiah und Conrad. Schon lange ist Belly heimlich in Conrad verliebt. Und in diesem Sommer, so hofft die fast 16-Jährige, könnten sie sich endlich näherkommen. Jetzt fühlt sich Belly nicht mehr wie ein kleines Mädchen. Sie feiert mit dem Rest der Jugend wilde Strandpartys und erntet bewundernde Blicke anderer Jungen. Nur Conrad reagiert zurückhaltend. Ist er eifersüchtig, oder steckt etwas ganz anderes dahinter? [Band Eins]
 
Sommer Trilogie von Jenny Han 
Genre: Contemporary  Verlag: Hanser / DTV  • Seitenanzahl: 260 Seiten • Fassung: Taschenbuch • Original: The Summer I Turned Pretty, Englisch • Übersetzerin: Birgitt Kollmann • Preis: 8,99 Euro [D]


 

Die Sommer Trilogie von Jenny Han ist fast schon berühmt-berüchtig, der Name des ersten Bandes ist sicher vielen ein Begriff, ebenso dass der allgemein geläufige Name sich auf diese Reihe bezieht ist speziell und zeigt, wie gut die Autorin angesehen wird. Und das meiner Meinung nach zu Recht, ich habe all ihre Jugendbücher gelesen und hauptsächlich geliebt.

In dieser ersten grossen Reihe, die Jenny Hans Durchbruch ausmachte, geht es vorrangig um eine fast schon banal wirkende Liebesgeschichte. Belly, die Protagonistin ist angenehm, ruhig und eine schöne Mischung aus einer selbstkritischen und dann doch wieder selbstsicheren Jugendliche. Ich habe Belly schnell ins Herz geschlossen und freute mich bei jedem Band, wieder aus ihrer Sicht zu lesen. Selten, also in keinem regelmässigen Wechsel, werden die Geschehnisse auch aus der Perspektive der Jungen erzählt. Jeremiah und Conrand sind gegensätzlich, aber beide lieb, wenn auch ein wenig wild. In Conrand, den älteren, stilleren, klügeren ist Belly schon ihr ganzes Leben lang verliebt. Wunderschön werden die kleinen Momente erzählt, die diese Liebe für Belly ausmachen, authentischer kann eine jugendliche Liebe wohl nicht erzählt werden. Deswegen gibt es viele Rückblenden, die mich aber nicht gestört haben, im Gegenteil. Sie verändern das Buch und dadurch entwickelte sich für mich ein total anderes Lesegefühl, welches ich sehr genoss. Es wird dadurch einfühlsam und realistisch, man wird von so vielen Ereignissen Zeuge und bekommt ein Gefühl für Bellys Lage - jahrelange Verliebtheit ohne ein Zeichen zurückzubekommen. Was mir gefällt, ist ihre Hartnäckigkeit. In vielen Romanen bezieht sich die Schwärmerei der Hauptperson und ihrer Freundinnen entweder auf mehrere Jungs gleichzeitig oder im Wochentakt auf jemand anderen. Aber Belly liebt seit Jahren nur Jeremiah, und irgendwie kann ich sie auch total nachvollziehen. Alle Charaktere sind wahnsinnig gutmütig, und vielleicht war das ein bisschen ein Weichzeichner, den Jenny Han über die Personen gelegt hat, aber das spielt für mich nicht eine allzu grosse Rolle, da sie alle ein bisschen eigen sind. Sie haben alle ihre Macken und ihre guten Seiten, ihre Charaktereigenschaften sind bis ins Detail ausgearbeitet und all ihre Taten haben einen unverkennbaren Nachgeschmack, und ich nehme ihnen jede ihrer Handlungen und Aussagen ab.

Auch wenn dies hier eine lange Contemporary-Geschichte ist, habe ich etwas bemerkt - viele Romane aus diesem Genre sind oftmals voraussehbar. Anders bei dieser Reihe. Voller Wendungen ist sie nämlich, solchen, die ich nicht voraussehen konnte, auch wenn ich ahnte, dass da noch was kommen würde. 

Weiterer Pluspunkt, der nicht zum Inhalt gehört, ist die Länge der Kapitel. Variierend, aber meistens kurz sind sie einfach perfekt. Und auch wenn das zu einem 'Nur noch ein Kapitel mehr...' verleitet, mochte ich es. Viele Kapitel sind Rückblenden, und auch wenn das Buch somit nur aus mehreren fast schon 'losen' Sequenzen besteht, ist das grosse Ganze ein kleines - oder grosses, wie man's sieht - Meisterwerk. 

Die äusserliche Aufmachung gefällt mir überraschenderweise sehr. So schlicht die Bücher gestaltet sind - sie haben das besondere Etwas. Die Bilder sind perfekt passend gewählt und die Reihe sieht auch nebeneinander wunderschön aus. Sie lassen nochmal mehr dem Inhalt Platz, unterstützen ihn, indem das Cover den Inhalt sowie den Titel leise unterstreicht und verbindet.

Die Sommer Trilogie ist, wie der Name schon sagt, etwas für die heissen Monate. Man kann sie locker am Strand lesen - die Sprache ist luftig leicht und passt dazu, aber vor allem der Inhalt ist wichtig. Jenny Han hat ihre Signatur gesetzt, indem sie den eher erstmal flapsigen Klappentext in eine wundervolle Geschichte verwandelt hat, und ihm trotz gewisser Leichtigkeit eine Tiefe verleiht, die sie einfach als Autorin ausmacht. Ich bin beeindruckt von ihrem Talent, eine Feriengeschichte über erste Liebemit einer solchen Tiefgründigkeit auszustatten, dass ich diese Reihe wohl nie vergessen werde.
 
Jenny Han, 1980 in Virginia, USA, geboren, lernte professionell Kinderbücher zu schreiben und machte ihren Master of Fine Arts an der New School Universität in New York City. Mit ihrer Sommer-Trilogie um Belly, Conrad und Jeremiah gelang ihr der Durchbruch als Schriftstellerin. Die drei Bände standen wochenlang auf der New York Times-Bestsellerliste und wurden in 15 Sprachen übersetzt. Die Bestsellerautorin Han lebt in Brooklyn. Sie arbeitet noch immer halbtags als Bibliothekarin in einer Schulbibliothek und schreibt an ihrer neuen Trilogie.